Hilfsnavigation
Quickmenu
Volltextsuche
  • Entenfamilie im Dorfteich
Seiteninhalt
07.06.2021

Fortlaufende Informationen zum Corona Virus

coronavirus-4817450

Neuartiges Coronavirus (2019-​nCoV)

Sehr geehrte Bürger und Bürgerinnen,

In Sachsen-​Anhalt werden die Gesundheitsämter durch den Fachbereich Hygiene des Landesamtes für Verbraucherschutz über das aktuelle Geschehen informiert. Das LAV hat den Gesundheitsämtern eine Handlungsempfehlung zur Verdachtsabklärung und zu Maßnahmen bei 2019-​nCoV in Sachsen-​Anhalt zur Verfügung gestellt. Außerdem wurde die PCR-​Labordiagnostik für 2019-​nCoV zeitnah etabliert und steht zur Verfügung, um Verdachtsfälle im Auftrag der Gesundheitsämter abzuklären.

Für Bürgerinnen und Bürger sowie das medizinische Fachpersonal ist am Landesamtes für Verbraucherschutz unter der Nummer +49 (0) 391 2564222 ein Infotelefon von Montag bis Donnerstag 09:00–11:00 Uhr und 13:00–15:00 Uhr und Freitag von 09:00–11:00 Uhr eingerichtet.

Seitens der Gemeinde Sülzetal stehe ich Ihnen persönlich unter den nachfolgenden Kontaktdaten sowie mit der Mobilnummer: +49 (0) 173 6110843 auch außerhalb der regulären Dienstzeiten zur Verfügung.

Über weitere Maßnahmen innerhalb der Gemeinde Sülzetal werde ich Sie unverzüglich und fortlaufend informieren.

Bitte beachten Sie für Neuerungen auch die Links am Ende der Seite.

Kontaktinformationen:

Büro Bürgermeister
Gemeinde Sülzetal
Herr Jörg Methner
Alte Dorfstraße 26
OT Osterweddingen
D-39171 Sülzetal
Telefon
 : 
+49 39205 646-10
Mobil
 : 
+49 173 6110834
Fax
 : 
+49 39205 646-11
E-Mail
 : 
Internet
 : 
Visitenkarte anzeigen
Detailansicht anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden

[07.06.2021] Verordnung zur ersten Änderung der Dreizehnten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung

Dokument anzeigen: Verordnung zur ersten Änderung der Dreizehnten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung
Verordnung zur ersten Änderung der Dreizehnten SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung
PDF, 4,3 MB »

[25.05.2021] Neue Impftermine verfügbar

Über die kreiseigene Hotline 03904 7240-3960 werden weitere Impftermine für Impfberechtigte vergeben!

Alle Impfangebote richten sich an impfberechtigte Personen (Prioritäten 1, 2 und 3) der aktuellen Bundesimpfverordnung. Das sind Personen über 60 Jahre und Personen mit beruflicher und gesundheitlicher Indikation.

Auf die Seiten der Bunderegierung mit Bezeichnung der Personen (Personengruppen) die aktuell einen Impfanspruch haben / bitte hier klicken

Die Terminvergabe erfolgt ausschließlich über die kreiseigene Hotline 03904 7240-3960. Die Hotline ist montags bis donnerstags von 08:00 bis 15:30 Uhr und freitags von 08:00 bis 13:00 Uhr besetzt.
Folgende dezentrale Impftermine sind in der 22. Kalenderwoche geplant und solange der Vorrat reicht buchbar:

Donnerstag, 3. Juni 2021 / in Oschersleben

Freitag, 4. Juni 2021 / in Rogätz

Freitag, 4. Juni 2021 / in Langenweddingen

Zudem ist geplant, in der nächsten Woche auch für die 23. Kalenderwoche weitere dezentrale Impftermine freizuschalten.

[01.03.2021] Börde-Landrat Martin Stichnoth - jede Impfung bringt uns näher an das ersehnte Ziel

Der Impfstoff des Herstellers AstraZeneca eröffnet nun auch vielen, bis 65 Jahre alten Menschen mit schweren chronischen Erkrankungen eine Impfperspektive. Vor dem Hintergrund, dass bereits fast alle Impfberechtigten aus der höchsten Priorität ein Impfangebot für den obengenannten Impfstoff erhalten haben, können nun auch Impfberechtigte mit „hoher“ Priorität einen Termin (116117 oder per Internet) vereinbaren.

Martin Stichnoth

Durch die neue Impfverordnung öffnet sich gegenüber der bisherigen Regelung der „Impfanspruch“ nun nicht nur für Personen, die in Kinderbetreuungseinrichtungen, in der Kindertagespflege und in Grund-, Sonder- und Förderschulen tätig sind. Impfberechtigt sind auch Personen mit einem sehr hohen oder hohen Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Coronainfektion. Angesprochen auf den Impfstoff „AstraZeneca“ sagt Stichnoth: „Wenn ich an der Reihe bin und gefragt werde, ob ich mich mit dem Serum von AstaZeneca impfen lasse, sage ich ohne mit der Wimper zu zucken, ja.“

Jede Coronaschutzimpfung bringt die Gesellschaft näher an das Ziel, das Virus zu bekämpfen. „Deshalb bin ich froh, dass nun auch jüngere Menschen bis 65 einen Impfanspruch haben. Für mich ganz wichtig, wir richten den Focus nicht nur auf den wichtigen Bildungsbereich, sondern auf alle impfberechtigten Personen. Es gilt, niemanden zu vergessen. Wichtig sind mir unsere Menschen bis 65, die beispielsweise Tumor-, Lungen oder Lebererkrankungen haben. Und Personen mit einer Autoimmunerkrankung wie „Diabetes mellitus (mit HbA1c größer oder gleich 58 mmol/mol)“, aber auch übergewichtige Personen mit einem BMI über 40 oder Menschen mit chronischen Nierenerkrankungen. Sie alle sind mit der neuen Impfverordnung ab sofort impfberechtigt.“

Fragen und Antworten zur aktuellen Impfverordnung vom 24.02.2021 / Bundesministerium für Gesundheit bitte hier klicken

Übrigens, geimpft wird im Landkreis Börde auch mit dem Serum des Herstellers BioNTech und Pfizer. Allerdings steht dieser Impfstoff nur in begrenzter Menge zur Verfügung, so dass aktuell nur der Personenkreis mit höchster Priorität versorgt werden kann.

[22.01.2021] Medizinische Maske für alle Verwaltungsgebäude des Landkreises Börde

Die Verwaltungsgebäude des Landkreises Börde bleiben für Besucher bis Ende Februar 2021 geschlossen / für vereinbarte Termine muss ab 25.01.2021 bei Zutritt eine medizinische Maske angelegt werden

Damit setzt der Landkreis Börde den Beschluss der Beratung der Kanzlerin mit den Regierungschefs der Länder vom 19. Januar 2021 um.

Auszug aus dem Beschlusspapier / Punkt 3:

„Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen hat sich in der Pandemie als besonders wirkungsvolle Maßnahme erwiesen. Gerade vor dem Hintergrund möglicher besonders ansteckender Mutationen weisen Bund und Länder darauf hin, dass medizinische Masken (also sogenannte OP-Masken oder auch Masken der Standards KN95/N95 oder FFP2) eine höhere Schutzwirkung haben als Alltagsmasken, die keiner Normierung in Hinblick auf ihre Wirkung unterliegen. Deshalb wird die Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie in Geschäften verbindlich auf eine Pflicht zum Tragen von medizinischen Masken konkretisiert.“

Diese Regelung gilt ab 25.01.2021 auch für alle Beschäftigten und alle Verwaltungsgebäude (einschließlich aller Einrichtungen) des Landkreises Börde.

Für die Kommunikation mit dem Landkreis Börde gilt es die Post, Mail oder Telefon zu nutzen. Nur in begründeten Fällen kann ein persönlicher Einzeltermin, dann unter Beachtung der Verpflichtung, eine medizinische Maske zu tragen, vereinbart werden.

Kontaktinformationen zum Landkreis Börde während der Pandemie (bitte hier klicken)

Regelungen Straßenverkehrsamt / Kfz-Zulassung (Wolmirstedt und Oschersleben):

  • eine Onlineterminvereinbarung ist erforderlich
  • pro Termin erhält nur eine Person Zutritt zum Verwaltungsgebäude
  • der „medizinische“ Mund-Nasen-Schutz ist anzulegen / die Händedesinfektion ist zu nutzen
  • die Abstandsregel 1,5 m (besser 2,0 m) ist einzuhalten
  • bei möglichen Covid- oder Erkältungssymptomen ist der Zutritt ausgeschlossen


Kontakt

Gemeinde Sülzetal
OT Osterweddingen
Alte Dorfstraße 26
39171 Sülzetal
+49 39205 64610
+49 39205 64611
buergermeister@gemeinde-suelzetal.de
www.gemeinde-suelzetal.de
Nachricht schreiben

Öffnungszeiten Gemeinde Sülzetal

Das Rathaus bleibt bis auf Weiteres geschlossen.

In dringenden Fällen können Sie einen Termin unter +49 39205 646-0 vereinbaren.

Interessante Links

Veranstaltungen »